Themen

Als spezialisierte Boutique arbeitet Neon schwerpunktmäßig zu sieben klar umrissenen Themenfeldern. Wir unterstützten unsere Kunden zu diesen Themen in Beratungsprojekten und durch maßgeschneiderte Trainings.

Marktwert von Erneuerbaren

Der Marktwert von Wind- und Solarstrom – der Börsenerlös  in €/MWh – sinkt mit steigendem Marktanteil. Neon hat diesen Effekt in einer Reihe von Studien quantifiziert und Maßnahmen untersucht, um den Wertverlust zu mildern, darunter Studien für die Internationale Energieagentur und Energiforsk. Daneben haben wir zum Marktwert auch umfangreich wissenschaftlich Publiziert, etwa vielzitiert in Energy Economics und in IET Renewable Power Generation .

Strommarktdesign

Das Design von Groß- und Einzelhandelsmärkten bestimmt die Anreize Strom zu erzeugen und zu verbrauchen. Ein gutes Marktdesign sorgt für Effizienz und das Erreichen politischer Ziele, ein schlechtes für Verschwendung und – im Extremfall – Blackouts. Neon hat in einer Reihe von Projekten zu Marktdesign gearbeitet, insbesondere für das BMWi, etwa das Vorhaben “EU-Markdesign” oder die Untersuchung zur marktlichen Beschaffung von nicht-frequenzgebundenen Systemdienstleistungen. Im Rahmen von Beratungsprojekten und Forschung setzen wir uns insbesondere mit lokalen Anreizen im Stromsystem und dem Zusammenspiel von Markt und Netz auseinander.

Redispatch

Der zonale europäische Strommarkt ist blind für Netzengpässe innerhalb von Gebotszonen. Die ÜNB verwenden Engpassmanagement, insbesondere Redispatch, um Netzüberlastungen zu vermeiden. Neon leitete das BMWi-Vorhaben “Beschaffung von Redispatch” und veröffentlichte ein einflussreiches wissenschaftliches Papier zu Inc-Dec-Gaming. Unsere Erkenntnisse haben wir auch in den Energiewirtschaftlichen Tagesfragen und im Tagesspiegel Background veröffentlicht.

Integrationskosten

Erneuerbare Energien, insbesondere Wind- und Solarenergie, haben signifikanten Einfluss auf Strommärkte, Netze und den Einsatz konventioneller Erzeuger. Wir quantifizieren diese Effekte mit Modellen und Marktanalysen und interpretieren sie in einen konsistenten ökonomischen Rahmen von “Integrationskosten”. Zu diesem Thema beriet Neon das Britische Department of Energy & Climate Change genauso wie das BMWi. Außerdem haben wir mehrere vielzitierte wissenschaftliche Papiere veröffentlicht, darunter eine rigorose Definition von Integrationskosten, den Vorschlag von System LCOE als einer Alternative zu Stromgestehungskosten, und eine Einordnung in die Ökonomische Theorie.

Regelenergie

Die ÜNB schreiben die Vorhaltung von Regelleistung aus, um kurzfristige Schwankungen der Systembilanz auszugleichen. Ähnlich wie beim Thema Redispatch ist der Regelenergiemarkt “eng an der Physik” und hochgradig relevant für die Systemsicherheit. Regelenergie ist eng verknüpft mit dem kurzfristigen Intradaymarkt und der Preissystematik bei der Ausgleichsenergie. Neon unterstützt das BMWi bei der Weiterentwicklung des Regelenergie-Marktdesigns und berät Energieversorger, Händler und Direktvermarkter. Wissenschaftlich haben wir einen viel beachteten Artikel zum “Deutschen Regelleistungs-Paradox” veröffentlicht sowie einen Artikel zum Zusammenspiel von Intraday-Handel und Regelenergie.

Strommarktmodellierung

Der zukünftige Strompreis ist nicht nur Grundlage für Investitions- und Strategieentscheidungen, sondern auch für Politik. Wir entwickeln gemeinsam mit Kunden konsistente Szenarien und modellieren mittel- und langfristige Strompreise mit EMMA . Solche Prognosen umfassen sowohl Preisniveau als auch Preisstruktur bis hin zu stundenscharfer Auflösung. Außerdem unterstützen wir unsere Kunden bei der Anwendung des Open Source Modells EMMA und bilden Analysten in der Strommarktmodellierung aus.

Open Source / Open Data

Big Data ist im Energiesektor angekommen: politische wie wirtschaftliche Entscheidungen zunehmend auf statistischen oder numerischen Modellen. Solche Modelle sind datenintensiv. Wir liefern Daten zur Stromsystemmodellierung und unterstützen Kunden beim Aufbau einer modernen Daten-Infrastruktur. Für die Europäische Kommission untersuchte Neon die ENTSO-E Transparency Platform, für das BMWi untersuchen wir Offene Daten zur Strommarktmodellierung. Außerdem betreiben wir federführend die Plattform Open Power System Data.

Schulungen und Trainings

Wir bieten regelmäßig Weiterbildungsseminare für Analysten und Entscheidungsträgern an, sowohl Termine mit individueller Anmeldung wie auch In-House-Trainings. Wir haben zwei Seminare im Programm: Strommärkte & Energiewirtschaft (2 Tage) richtet sich an Praktiker der Energiewirtschaft aus Industrie, Politik und Gesellschaft, die ihr analytisches Verständnis von Energiemärkten vertiefen möchten. Das Training Strommarktmodellierung (3 Tage) bietet eine komprimierte Einführung in die Modellierung von Strommärkten und -Systemen in Excel und GAMS.